Im letzten Spiel der Freiluftsaison 2016 gastierten die Triptiser AH beim Ortsnachbarn in Neustadt, die freundlicherweise noch einen Spieltermin als Ersatz für die ausgefallenen Spiele zur Verfügung hatten. Was die Einheimischen für ein Spieleraufgebot auf den Platz brachten, würde in der Kreisliga sicher für ein gesicherten Mittelfeldplatz reichen.

Am Fr., 23.09.16 gastierten die AH aus Kraftsdorf in Triptis und präsentierten sich als spielerisch und technisch guter Gegner. Grün-Weiß mit besserem Start - nach Flanke durch Mi.Oertel von links markierte Bach per Kopf die Führung.

Im Auswärtsspiel bei den Kickers in Langenwolschendorf traf man auf unbequeme Platzverhältnisse, welche den Spielfluss auf beiden Seiten im Laufe der Partie behindern sollten. Los ging es mit Triptiser Offensive -Stöckigt mit der Führung nach Alleingang.

Bei drückender Hitze und neidischen Blicken ins benachbarte Freibad traten die grün-weißen AH-Fußballer gegen die blau-weißen Nachbarn aus Auma an. Personell am untersten Limit mit gerade 11 Spielern im Aufgebot wusste jeder, was auf die Gastgeber zukommt.

Beim Auswärtsspiel in Schmieritz gab es zwei personelle "Neuheiten" bei den Grün-Weißen zu vermelden. So debütierte Andreas Koch im Tor und Michael Günther als Gastspieler auf dem Linksverteitiger. Los ging es mit verteilten Spiel und Chancen auf beiden Seiten, Triptis hatte die klareren Chancen.

Im ersten Heimspiel nach der Sommerpause hatten sich die Triptiser AH einen bisher unbekannten Gegner eingeladen. Der SV Westvororte Gera gab seine Visitenkarte beim SV Grün-Weiß ab und diese war nicht die schlechteste. Die Gastgeber hatten zu Beginn mit kleineren personellen Problemen zu kämpfen.

Die in Unterzahl spielende SG Tanna trotzte den Gästen durch großen Kampfgeist und Effektivität ein verdientes Remis ab. Triptis zunächst mit mehr Ballbesitz und Spielanteilen hatte durch Nestvogel und Jauch gute Ansätze, um in Führung zu gehen. Doch Keeper Steve Freimuth ließ sich nicht überraschen.

Das Heimspiel gegen den FSV Schleiz galt als inoffizielle Eröffnung des Triptiser Mini-EM-Fußball-Wochenendes, daher hofften die Gastgeber, sich mit einer ordentlichen Leistung für die Schmach der letzten Saison zu rehabilitieren, als man in Schleiz gleich mit 1:11 unterging.

Im zweiten Auswärtsspiel konnten die Triptiser den 3. Saisonsieg einfahren und blicken nach 4 Spielen auf ein sehr gutes Torverhältnis von 18:6. Beide Teams hatten anfangs Probleme mit den Abspielen, teils auch den Platzverhältnissen geschuldet. Die Pässe kamen oft nicht an und dadurch entstand auch kein Spielfluss.

Die Gäste aus Pößneck personell dezimiert nur mit 10 Leuten angereist starteten wohl mit dem Ziel Schadensbegrenzung in die Partie. Die Grün-Weißen auch nur mit 11 Mann zu Beginn am Start wollten natürlich den Vorteil ausnutzen und sich vielleicht sogar für die 7:0 Klatsche vor 2 Jahren in der Griebse revanchieren.

Mit einer klaren 4:1-Niederlage kehrten die Triptiser AH am vergangenen Freitag vom ersten Auswärtsspiel aus Gräfenwarth zurück. Nachdem nur 12 einsatzfähige Spieler (mit mehr oder weniger großen Wehwehchen..) zur Verfügung standen, konnte man keine großen Erwartungen hegen, aus diesem Spiel als Sieger vom Platz zu gehen, da man auch um die Spielstärke der Einheimischen wusste.

Nach dem der eigentliche Saisonstart Ende April aufgrund der Absage des Gegners ins Wasser fiel, fand der Saisonstart der Triptiser AH erst am vergangenen Stadtfestwochenende statt. Gegner waren die AH-Fußballer des FSV Orlatal, bei denen wir im letzten Jahr eine Niederlage kassierten und damit auf Revanche aus waren.

   

Sponsoren

 

 

 

 

 

 

Bau- und Erdarbeiten

A. Fraubös

Lemnitz

   
© FC CHEMIE TRIPTIS