Nach dem etwas überraschenden, aber verdienten Auswärtssieg in der Vorwoche wollte das AH-Team des FC Chemie auch im Heimspiel gegen den SV GW Tanna seine gute Form mit einem Sieg fortsetzen. Das wir in Gräfenwarth viel Spaß am Fußball hatten, schien sich auch im gesamten AH-Kader herumgesprochen zu haben, denn sage und schreibe 16 Spieler hatten sich für einen Platz im Team angemeldet.

Im ersten Spiel nach der absagebedingten langen Sommerpause reiste die wiederum relativ kleine Karawane des Triptiser AH-Teams nach Gräfenwarth. Freuen konnte man sich dort aufgrund des personellen Rumpfteams bei bestem Fußballwetter auf einen kräftesparenden, weil kleinen, aber lückenlos grünen, top gepflegten Fußballplatz! Hut ab, hier hat der „Greenkeeper“ die Bezeichnung wirklich verdient!

Im letzten Spiel vor der Sommerpause empfingen die Gastgeber vom FC Chemie Triptis die Mannschaft der SG Knau/Plothen. Dass der Gegner aus dem Oberland auch Fußball spielen kann, wurde den Einheimischen schnell bewusst, denn über die gesamte Spielzeit brachten uns die Gäste aus dem "Land der 1000 Teiche" mächtig "ins Schwimmen". Die Gastgeber hatten trotz einiger Absagen einen ordentlichen "Kader" mit drei Wechselspielern zur Verfügung.

100 Jahre Fußball in Triptis! Dieses Ereignis warf seine Schatten schon Wochen und Monate voraus und auch die Mannschaft der Triptiser "Alten Herren" wollte am Festwochenende mit einem Spiel gegen eine Triptiser "Traditionself" sportlich zum Gelingen der mit Höhepunkten gespickten 3 Tage beitragen. Unser "Gegner", betreut vom langjährigen Spieler und Trainer H.-J. Eitner, setzte sich aus vielen ehemaligen bzw. auch teilweise noch aktiven Triptiser Spielern zusammen und ähnelte in etwa dem Altersdurchschnitt der AH.

Nach zwei Niederlagen in Folge hatten sich die Triptiser AH im Heimspiel gegen Ortsnachbar Neustadt/O. AH einiges vorgenommen. Ein Sieg im Derby war jedoch ein hochgestecktes Ziel, wusste man doch um die Stärke des Gegners in den letzten Vergleichen. Auch diesmal stand eine namhafte und sehr erfahrene Truppe auf der gegnerischen Seite und Triptis hatte leider einige Absagen im Vorfeld zu verkraften

Nach der Niederlage im letzten Heimspiel gegen Kraftsdorf wollten die Triptiser AH natürlich Wiedergutmachung betreiben und strebten im Auswärtsspiel beim Ortsnachbarn Auma einen Sieg an. Auch wenn wiederum einige Sportfreunde fehlten, hatten die Gäste eine vermeintlich schlagkräftige Mannschaft am Start.

Mit einer verdienten Niederlage endete das Heimspiel gegen die AH-Mannschaft vom SV Kraftsdorf. Die durch einige Ausfälle wiederum veränderte Gastgeberelf hatte einen insgesamt schlechten Tag erwischt, obwohl M. Hoffmann für die 1:0-Führung sorgte. Die Gäste waren nur kurz geschockt und konnten bis zur HZ-Pause durch 2 Treffer das Spiel drehen und ließen auch in der 2. HZ nicht mehr viel zu.

Nach der 4-wöchigen Pause aufgrund Spielabsage und Maiturnier ging nun für die Triptiser AH am vergangenen Freitagabend mit dem Auswärtsspiel bei der AH-Mannschaft des VfB Pausa der Spielbetrieb weiter. Unser an diesem Tag in Personalunion fungierender Organisator/Betreuer/Mannschaftsleiter H. Cramer hatte die ganze Woche versucht, eine spielfähige Mannschaft zusammen zu trommeln.

Der Saisonstart der Freiluftsaison 2019 bescherte dem AH-Team vom FC Chemie ein Auswärtsspiel bei einem Gegner, dem man lange nicht mehr gegenüber stand. Gastgeber war in Ranis die SG Krölpa/Ranis, die uns bei typischem Aprilwetter, teilweise bei Schnee und empfindlicher Kälte, empfing. Die Triptiser, nur mit 12 Spielern angereist, machten aus der Not eine Tugend, um sich mit den widrigen äußeren Bedingungen anzufreunden.

   

Sponsoren

 

 

 

 

 

 

Bau- und Erdarbeiten

A. Fraubös

Lemnitz

   
© FC CHEMIE TRIPTIS