Im letzten Spiel der Freiluftsaison 2015 traten die Triptiser AH zu einem am Ende kuriosen und denkwürdigen Spiel an. Mit zu Beginn 10, später dann 12 einsatzfähigen Spielern war man mit gemischten Gefühlen auf dem Kunstrasen aufgelaufen und frühzeitig musste man durch Verletzung das „Wechselkontingent" vollständig ausschöpfen.

Mit der Mannschaft von Nils Jungs aus Neustadt konnte man kurzfristig einen Ersatz für das letzte Woche ausgefallene Spiel finden. Man stand sich nun schon das 3.Mal in dieser Saison gegenüber, bisher konnte jede Mannschaft jeweils einen Sieg für sich verbuchen.

Bei besten äußeren Bedingungen traten die Triptiser AH im Heimspiel gegen die Langenwolschendorfer Kickers an. Auch in diesem Spiel zeigte sich, dass man von Beginn an wach sein sollte, denn es waren noch keine 5 Min. gespielt, als es bereits im Kasten der Gastgeber klingelte.

Mit dem Gastgeber FSV Orlatal traf man am letzten WE auf einen Gegner, der schon mehrere Jahre nicht mehr auf dem Spielplan stand. Topbedingungen aufgrund Platz und Wetter ließen ein spannendes Spiel erwarten, zumal sich in beiden Mannschaften einige technisch gute Spieler wieder trafen.

Nachdem das Hinspiel ausfallen musste, konnte der Nachbar aus Auma diesmal zum traditionellen Ortsderby antreten. Auch Triptis hatte Personalsorgen, man trat mit C.Staps im Tor an, da Schuster im Sturm aushelfen musste.

Gegen einen starken Gegner konnte Triptis einen überraschenden und klaren 5:1-Sieg herausspielen. Personell arg dezimiert, erzielte man in regelmäßigen Abständen die Tore und ließ dem Gegner keine Chance.

Unter der guten Leitung von Schiedsrichter Jens Linke verließen die Triptiser Kicker verdient als Sieger den Platz. Ihr Spiel wirkte strukturierter, vor allem im Mittelfeld waren sie in den Zweikämpfen meist präsenter, zeigten sich außerdem konterstark und waren im Abschluss effektiver.

Im 2. Vergleich mit Nils Jungs in diesem Jahr anlässlich des Schmieritzer Vereinsjubiläums konnte man den Spieß umdrehen und sich für die Niederlage aus dem ersten Spiel revanchieren. Nach einer 2:0-Führung des Gegners war daran zwar während des Spielverlaufes nicht zu denken.

Beim FSV Schleiz musste die Triptiser AH eine ganz schmerzliche Niederlage einstecken. Personell war man eigentlich nicht  schlecht aufgestellt, auch wenn einige Stammkräfte fehlten. Zweistellig hatte man schon lange nicht mehr verloren, aber TW Windorf flogen die Bälle nur so um die Ohren.

Zum nächsten Heimspiel hatten die Triptiser AH die Mannschaft aus Kraftsdorf zu Gast. Da man im letzten Heimspiel eine derbe 0:5-Niederlage kassierte, wollte man sich auf Gastgeberseite diesmal besser präsentieren. Das diesmal zur Verfügung stehende Aufgebot ließ darauf hoffen, das Ziel in die Tat umzusetzen.

Bei ziemlich hochsommerlichen Temperaturen  traten die Triptiser AH auswärts zum ersten Mal beim SV Elstertal Bad Köstritz an. Das leider eine Woche zuvor stattfindende Brauereifest wäre bei diesem Wetter sicher das bessere Ziel gewesen. Das Spieltempo war zu Beginn dem entsprechend verhalten.

Im Heimspiel gegen die Mannschaft aus Knau sah man wieder 2 Gesichter der Triptiser Elf. In der 1. HZ konnte man an die gute Leistung aus dem Spiel gegen Pößneck anknüpfen. S. Pieter eröffnete den Torreigen mit seinem Treffer zum 1:0.

Zum ersten Heimspiel dieser Saison traten die Triptiser AH gegen den ewigen Kontrahenten VfB Pößneck an. In den letzten Begegnungen traf man auf eine stets lauf- und zweikampfstarke Mannschaft, so auch diesmal.

Zur  Saisoneröffnung 2015 hatten sich die Triptiser AH die Mannschaft von Nils‘ Jungs ausgesucht. Im benachbarten Schmieritz traf man auf die Hobbykicker aus Neustadt. An die derbe Niederlage des Vorjahres an gleicher Stelle wollte im Triptiser Lager niemand denken.

   

Sponsoren

 

 

 

 

 

 

Bau- und Erdarbeiten

A. Fraubös

Lemnitz

   
© FC CHEMIE TRIPTIS