FC Chemie Triptis AH - VfB Pausa AH 0:2 (0:0)

Fr., 21.09.2018

 

 

hvl: Cramer, Götze, Lieder, Knoll, Grube, Stöckigt, Oelsner, Prüger

vvl: Büchner, Gruner, Jauch, Schuster, Eitner, Mario Hoffmann, Marcel Hoffmann

Im letzten Heimspiel der Saison trafen die Triptiser AH nochmal auf einen unbekannten Gegner, die AH-Mannschaft des VfB Pausa war zu Gast in der Rudolf-Harbig-Sportstätte.
Die etwas widrigen äußeren Bedingungen, bedingt durch Wind und Regenschauer, ließen zwar keinen fußballerischen Leckerbissen erwarten, allerdings wollten die Gastgeber die gute Leistung der Vorwoche bestätigen und mit einem weiteren Heimsieg die Gesamtbilanz weiter aufbessern. Eine trotz mehrerer Absagen personell gut aufgestellte Mannschaft stand zur Verfügung und zeigte von Beginn an, dass man gewillt war, offensiv nach vorn zu spielen. Schnell zeigte sich, dass mit den Gästen jedoch kein Kanonenfutter angereist war, sondern eine Mannschaft, die keine großen Schwachstellen hatte und selbst immer wieder Offensivakzente setzen konnte. Somit war es in der 1. HZ oftmals ein offener Schlagabtausch, allerdings mit den klar besseren Chancen auf Seiten der Gastgeber, die es allerdings trotz bester Gelegenheiten nicht schafften, den Ball über die gegnerische Torlinie zu befördern. Die größten Chancen hatten D. Lieder mit 2 platzierten Kopfbällen, die von der Linie gekratzt wurden und Mario Hoffmann, der allein auf das Tor zulief und am insgesamt sehr starken Gästekeeper scheiterte. Sein Gegenüber musste in der 1.HZ selten ernsthaft eingreifen, meist waren es relativ harmlose Eingaben und Schüsse, die aufs Tor kamen und keine Gefahr brachten. Somit ging es mit einem torlosen Remis in die Pause. Dies änderte sich kurz nach Wiederbeginn, als dem eingewechselten Marcel Hoffmann beim Spielaufbau ein Abspielfehler unterlief und ein gegnerischer Spieler das Angebot dankend annahm, allein auf das Tor zulief und mit einem Heber über den herauslaufenden TW Schuster erfolgreich war. Es war die sprichwörtliche kalte Dusche, die nun nicht nur von oben kam, sondern auch in Form eines frühen Gegentores.

Nun kamen die Gäste immer besser ins Spiel und die Gastgeber ließen sich im Verlauf der 2. HZ immer mehr den Schneid abkaufen. In der 50.Min. lief ein Angreifer über die rechte Außenbahn bis zum Strafraum, TW Schuster spekulierte auf eine Flanke, rechnete jedoch nicht mit dem überraschenden Schuss ins ominöse kurze Eck. Mit dem 0:2 war natürlich eine Vorentscheidung gefallen. Die Gastgeber versuchten in der Folgezeit, wieder mehr Druck auf das gegnerische Tor auszuüben, allerdings hatte man das Gefühl, dass man an diesem Tag noch 3 Std. hätte spielen können, der Ball wollte einfach nicht ins Tor. D. Lieder war mit Fernschüssen und Kopfbällen der agilste, hatte jedoch genauso Abschlusspech wie alle anderen Mitspieler, die sich mit Torschüssen versuchten.

Am Ende blieb es beim 0:2, man hätte das Spiel durchaus gewinnen können, aber dazu hätte es eine bessere Chancenverwertung gebraucht. Dass dies im letzten Saisonspiel am Fr., 28.09.18 um 18.00 Uhr in Schmieritz gegen Nils Jungs nochmal besser gelingt, darauf hoffen alle im Triptiser Lager.

 

Aufstellung: Schuster - Eitner - Knoll, Stöckigt, Grube - Prüger, Jauch, Lieder, Gruner - M. Hoffmann, Götze

Wechsel: Marcel Hoffmann (für Jauch), Büchner (für Gruner), Gruner (für Eitner), Jauch (für Mario Hoffmann)

Torschützen: 0:1 (41.), 0:2 (50.)

 

M. Schuster

   

Sponsoren

 

 

 

 

 

 

Bau- und Erdarbeiten

A. Fraubös

Lemnitz

   
© FC CHEMIE TRIPTIS