FC Motor Zeulenroda AH - FC Chemie Triptis AH 4:1 (4:1)

Fr., 07.09.2018

 

 

hvl: Herrmann, Windorf, Stöckigt, Prüger, Schubert, Grube, Brand

vvl: Schuster, Knoll, Jauch, M. Hoffmann, Götze, Huber, Müller

 

Mit einem etwas ungewissen Gefühl reisten die Triptiser AH am vergangenen Freitag nach Zeulenroda zum FC Motor. Den letzten Vergleich im Jahr 2013 gewann man zwar mit 3:0, allerdings sind 5 Jahre ins Land gegangen und man wusste nicht genau, welche Spielstärke die aktuelle Mannschaft der Gastgeber hatte. Nach dem Spiel war man dahingehend schlauer und das Fazit war aus Triptiser Sicht eher ernüchternd.

Der Vergleich war in etwa so wie Kreisklasse gegen Landesklasse, zu eklatant waren spielerische und vor allem läuferische Überlegenheit der Gastgeber, sodass man sich die Frage nach dem Sinn eines nächsten Spieles stellen muss, wenn sich im AH-Bereich solche Qualitätsunterschiede offenbaren. Nach der allwöchentlichen Personalsuche, die sich auch diesmal zum Unmut unseres unermüdlichen Spielerorganisators H. Cramer bis Freitag nachmittag hinzog, hatten wir einen Kader von 13 einsatzfähigen Spielern beisammen, die bereits nach 3 Min. in Rückstand gerieten, als ein gegnerischer Spieler in Mittelstürmerposition freigespielt wurde und sich die Ecke aussuchen durfte. Kurz danach gelang TW Schuster ein weiter, punktgenauer Abschlag auf Stürmer J. Götze, der sich im Zweikampf durchsetzte und sein Abspiel konnte M. Hoffmann zum Ausgleich nutzen. Nur weitere 5 Min. später konnte Schuster einen Angriff über außen im ersten Versuch abwehren, der abprallende Ball wurde über Freund und Feind geflankt u. am langen Pfosten per Kopfball zur erneuten Zeulenrodaer Führung genutzt. Triptis versuchte, sich in der Folgezeit von dem beginnenden Dauerdruck zu befreien, was aufgrund fehlendem Laufvermögens und daraus folgender Ballverluste nicht gelang. Nach einem weiteren Angriff über außen kam der Ball in die Mitte und der direkte Schuss aus ca. 20 m schlug unhaltbar im entlegenen Eck zum 3:1 ein. Leider war der Torhunger der Gastgeber bis zur HZ-Pause damit immer noch nicht gestillt, 5 Min. vor dem HZ-Pfiff gelang mit einem überlegten Heber über den Torwart auch noch das 4:1.

Nach der willkommenen Unterbrechung mit 2 frischen Kräften am Start, hatten sich die Gäste vorgenommen, der Zeulenrodaer Spielfreude etwas mehr Einhalt zu gebieten. Es gelangen sporadische Gegenangriffe, die zum Luftholen der Hintermannschaft taugten, allerdings keine ernsthafte Torgefahr hervorriefen. Die einheimische Angriffsmaschinerie wurde selten unterbrochen, jedoch waren die Gastgeber oftmals überheblich in ihren Aktionen bzw. beim Auslassen von Torchancen, sodass sich TW Schuster mehrmals auszeichnen konnte, um weitere Gegentore zu vermeiden. Das Ziel, die 2. HZ "zu Null" zu spielen, war äußerst mutig, gelang aber mit Glück und Geschick aller Mitspieler.
Somit hatte man zumindest ein kleines Erfolgserlebnis gegen die insgesamt verdient als Sieger vom Platz gehenden Gastgeber. Im nächsten Heimspiel am kommenden Freitag, 14.09.18 um 18.00 Uhr empfängt man die AH vom Kraftsdorfer SV.

 

Aufstellung: Schuster - Stöckigt - Knoll, Schubert, Brand - Prüger, Huber, Jauch, Müller - M. Hoffmann, Götze

Wechsel: Grube (für Müller), M. Linke für (Götze), Götze (für Hoffmann)

Torschützen: 1:0 (3.), 1:1 (8.,Hoffmann), 2:1 (13.), 3:1 (25.), 4:1 (35.)


M. Schuster

   

Sponsoren

 

 

 

 

 

 

Bau- und Erdarbeiten

A. Fraubös

Lemnitz

   
© FC CHEMIE TRIPTIS