Auswärtssieg beendet Durststrecke

Motor Zeulenroda AH - SV Grün-Weiß Triptis AH  0:3 (0:1)

Freitag, 28.06.2013, 18:30 Uhr

Ja, sie können es noch! Nach langer Durststrecke von 4 Spielen haben die Triptiser AH nicht nur mal wieder das Tor getroffen, sondern auch einen überzeugenden Sieg eingefahren. Zum Auswärtsspiel traten die Triptiser Alten Herren bei idealen Bedingungen  gut auf-und eingestellt gegen die Zeulenrodaer AH-Mannschaft an. Die Gastgeber waren von Beginn an bestrebt, spielerische Akzente zu setzen. Vor allem über den ehemaligen Oberliga-Strategen R. Lauterlein liefen die Spielzüge, allerdings im etwas bedächtigeren, der Jahreszeit angepassten, Altherren-Spieltempo. Die Gäste konnten aber alle Bemühungen der Einheimischen in Strafraumnähe unterbinden und spielten ordentlich mit, wobei die „Aushilfen" Eitner und Achtner läuferisch großen Anteil hatten. Zwingende Chancen waren allerdings beidseitig Mangelware, meist landete der Ball beim Torwart oder wurde vorher abgefangen. Etwas überraschend dann der Triptiser Führungstreffer, nachdem man nach einer gelungenen Kombination Oertel in gute Schussposition brachte, der sich aus ca. 15 m diese Möglichkeit nicht entgehen ließ und Torwart O. Nowak, den Triptiser Fußballkennern noch gut bekannt, bezwang.
Mit diesem Resultat ging es dann in die HZ-Pause.

Auch nach Wiederbeginn ging es weiter munter hin und her auf dem Spielfeld. Auf Triptiser Seite war es dann dem eingewechselten M. Linke vorbehalten, sich gegen die Gastgeberabwehr durchzusetzen und mit einem gekonnten Lupfer über den TW hinweg die Führung auszubauen. Zeulenroda war danach um Resultatsverbesserung bemüht, aber man tat sich sehr schwer, vor das Gästetor zu kommen. Zusätzlich musste man noch den Ausfall des TW O. Nowak verkraften, der sich im Luftduell verletzte und durch einen Feldspieler ersetzt werden musste, sodass man nur noch 10 Spieler auf dem Feld hatte. Zum Ende des Spieles war dann Zeulenroda auch mit den Kräften am Ende, sodass man sich mit der letzten Aktion des Spiels noch das 0:3 einfing, welches wieder M. Oertel erzielen konnte.

Fazit: Trotz numerischer Überlegenheit in der 2.HZ kann man allen diesmal eingesetzten Spielern eine erhebliche Steigerung zu den letzten Spielen bescheinigen, eine geschlossene Mannschaftsleitung brachte einen jederzeit verdienten Auswärtssieg. im nächsten Heimspiel am kommenden Freitag gilt es, an diese Leistung anzuknüpfen, Gegner ist dann die Mannschaft aus Langenwolschendorf.

Aufstellung: Schuster, Oelsner, Achtner, Staps, Grube, Herrmann, Eitner.M, Prüger, Koch, Oertel Ma., Knoll

Wechsel: Linke (für Knoll), Hoffmann (für Oertel)

Torschützen: 0:1 (Oertel), 0:2 (Linke), 0:3 (Oertel)

M. Schuster

   

Sponsoren

 

 

 

 

 

 

Bau- und Erdarbeiten

A. Fraubös

Lemnitz

   
© FC CHEMIE TRIPTIS