Sponsoren  

 

 

 

 

 

 

 

Bau- und Erdarbeiten

A. Fraubös

Lemnitz

 

 

 

   

 

 

Verdienter Heimsieg in der ersten Pokalrunde

Gegen den Kreisoberligisten konnte sich der FC Chemie nach einer geschlossenen Mannschaftsleistung verdient durchsetzen. „Nach den durchwachsenen Leistungen in der Vorbereitung konnten wir unser Potenzial abrufen. Sieggarant war die sicher stehende Abwehrkette, aus der Sieler-Fischer herausragte. Auch in der Offensive konnte das Spiel dem Gegner aufgezwungen werden.“, so ein zufriedener Co-Trainer Andre Nestvogel. Triptis begann druckvoll und traf durch Linke und Jäger nur Alu. Die Gäste strahlten in der 25. Minute das erste Mal Gefahr aus, trafen nur das Außennetz. Aber die Staps-Elf war torgefährlicher. Nach einem Sieler-Fischer-Freistoß traf Jäger per Kopf zur Führung. Nachdem die Gäste den Ausgleich vergaben, krönte Sieler-Fischer mit einem Freistoß ins obere Eck seine starke Leistung mit dem 2:0 (61.). Und auch beim dritten Treffer durch Müller (70.) war er beteiligt, ehe der ebenfalls auffällige Linke mit einem Schuss von der Strafraumgrenze den Schlusspunkt unter einer starken Triptiser Leistung setzte.

Uwe Friedel

Aufstellung: Flamm - Staps, Franz (27. Reupsch), Sieler, Wabrowetz - T. Weiß, Jäger, Sattler, Stöckel (74. Zentgraf) - J. Linke, Weigelt (53. Müller)

Tore: 1:0 Jäger (51.), 2:0 Sieler-Fischer (61.), 3:0 Müller (70.), 4:0 J. Linke (79.)

 

   

Sponsoren

 

 

 

 

 

 

 

Bau- und Erdarbeiten

A. Fraubös

Lemnitz

   
© FC CHEMIE TRIPTIS