Sponsoren  

 

 

 

 

 

 

 

Bau- und Erdarbeiten

A. Fraubös

Lemnitz

 

 

 

   

Es war das Spiel, was alle erwartet haben. Von Minute Eins an, ein kampfbetontes Spiel mit vielen Zweikämpfen und wenig spielerischen Momenten. Oppurg startete besser in die Partie und kam zu ersten Annäherungen ohne die ganz große Gefahr auszustrahlen. Bei Triptis ging aus dem Spiel heraus nicht viel bis gar nix, viele Unsauberkeiten prägten das Spiel der Heimelf.

Für eine Menge Arbeit, in einem schwierigen Spiel, gegen einen guten Gegner wurden die Chemiker am Samstag mit dem Einzug ins Viertelfinale belohnt. Es war von Anfang an ein Spiel mit vielen Zweikämpfen und Fouls. In den ersten 45 Minuten, ein Spiel mit wenig bis gar keinen Chancen, Lobeda mit vielen Versuchen aus der Distanz und die Triptiser nur durch Standards gefährlich, verpassten beide sich die ganz großen Möglichkeiten zu erarbeiten.

Alle Chemiker erwarteten ein schweres , ekliges Spiel auf tiefem Geläuf in Gräfenwarth. Doch unsere Männer gaben ab Minute Eins alles um das zu verhindern. Börner belohnte die Chemiker nach schöner Vorarbeit von Reupsch und traf zur Führung. Nur Drei Minuten später auch schon der zweite Treffer, Jäger erhöhte mithilfe des Pfostens. Wiederum Drei Minuten später , der dritte Treffer durch Reinhold aus 25 Metern. Chemie anschließend im Rausch erspielte sich weitere Chancen und auch Tore.

Das Spiel begann und Chemie drückte direkt mächtig aufs Gaspedal. Bereits nach 4 Minuten der Lohn dafür. Reinhold ließ dem Torwart der Gäste nach perfekter Vorarbeit von Börner keine Chance. Nur 10 Minuten später dasselbe einmal umgekehrt, Reinhold schickte Börner auf Reisen welcher noch einen Haken machte und anschließend sicher verwandelte. Das 3:0 machte Reupsch nach einem fatalen Fehler des Gästekeepers.

Während unsere zweite Mannschaft das Kirmesspiel in Möschlitz verdient mit 2:3 gewinnen konnte tat die Elf von Christian Staps das gleiche in Orlatal Chemie startete gut und kam bereits in Minute 3 durch Sieler zum Erfolg. Nach einem Foul an Reupsch, verwandelte Sieler den fälligen Strafstoß. Danach ein Spiel mit Chancen auf beiden Seiten.

Am Samstag waren unsere Chemiker in Tanna zu Gast und forderten den Spitzenreiter. Von Beginn an ein Spiel ohne Abtasten. Das erste Tor des Tages erzielte Sieler, per Elfmeter nachdem Reupsch regelwidrig im Strafraum gelegt wurde. Infolge Tanna mit der Spielkontrolle und beide Teams mit Chancen. Börner traf nach 11 Minuten nur den Pfosten, Tanna verfehlte oft nach Eckbällen nur denkbar knapp.

Nachdem letzte Woche 6 Punkte aufs Punktekonto der Chemiker wanderten, sollte sich das diese Woche wiederholen. So konnte sich unsere zweite Mannschaft im Spitzenspiel knapp aber verdient mit 2:1 gegen die Reserve aus Tanna/Gefell durchsetzen und damit die Tabellenführung ausbauen. Unsere Erste Mannschaft konnte dann nach Anfangsschwierigkeiten nachlegen und gewann ihr Spiel mit 4:2 gegen gute Gäste aus Remptendorf.

Im Vorspiel war die TSG Zwackau zu Gast bei unserer zweiten Mannschaft. Bis zur 90. Minute lag unsere Mannschaft mit 0:2 hinten und kam dennoch zu einem Punktgewinn, nach einem großen Kampf und zwei ganz späten Treffern von unseren Routiniers Günther und Larose. Die Erste Mannschaft erwartete die Reserve des VFB‘s aus Pößneck und eine damit verbundene Pflichtaufgabe nach dem verpatzten Saisonstart.

Nachdem unsere zweite gegen die Reserve aus Ranis nach einem 2:0 Rückstand noch mit 2:3 gewinnen konnte, wollte die Elf von Christian Staps am Sonntag Nachmittag nachziehen. Triptis begann schwungvoll und kam zu ersten Angriffen ohne Erfolg, Nach 15 Minuten dann der erste Schock an diesem Tage, Nicolas Gruber verletzte sich am Sprunggelenk ohne Fremdeinwirkung sehr unglücklich und schmerzhaft! Der ganze Verein wünscht dir eine schnelle Genesung Nico!

Nachdem unsere Zweite nach einer 0:2 Führung noch 3:2 bei Täler SV Ottendorf unterlag, konnte es unsere Erste am gestrigen Tag besser machen und ihr Spiel gegen Post Jena mit 3:2 (0:0) für sich entscheiden! Von Minute Eins sahen die rund 100 Zuschauer ein intensives Spiel und einen starken Beginn der Gäste. Immer wieder pressten sie gemeinschaftlich hoch und stellten unsere Mannschaft vor Probleme.

   

Sponsoren

 

 

 

 

 

 

 

Bau- und Erdarbeiten

A. Fraubös

Lemnitz

   
© FC CHEMIE TRIPTIS