Sponsoren  

 

 

 

 

 

 

Bau- und Erdarbeiten

A. Fraubös

Lemnitz

 

 

 

   

 

Triptis stürzt Tabellenführer

SG TSV 1860 Ranis – FC Chemie Triptis 0:1 (0:0)

 

Die Raniser verpassten durch eine überraschende, wie auch verdiente Niederlage den Sprung an die Tabellenspitze. Dementsprechend fiel die Anlayse von SG-Trainer Martin Querengässer enttäuscht aus: „Wir haben in der 1. Halbzteit keinen Männerfußball gezeigt. Nach der Pause kamen wir durch das Gegentor und den Platzverweis noch mehr aus dem Tritt. Bis auf die letzten 10 Minuten, wo wir in Unterzahl noch mal etwas Druck aufbauten, haben wir alles vermissen lassen, was uns zuletzt auszeichnete. Triptis siegte verdient.“ Der FC Chemie zeigte sich dagegen stabil, war von Beginn an griffiger und konnte sich ein Chancenplus erarbeiten. So war auch Co-Trainer Andre Nestvogel von der siegreichen Mannschaft nach dem Spiel voll des Lobes: „Wir zeigten eine bärenstarke Mannschaftsleistung, haben Ranis kämpferisch Paroli geboten und haben zum Schluss die Führung taktisch hervorragend verteidigt.“. Bereits zur Pause hätten die Gäste in Führung liegen können, aber Müller und Timo Weiß verpassten knapp und Stöckel traf aus der Distanz nur die Latte. Doch sie waren auch nach dem Wechsel hellwach und belohnten sich schließlich. Enev passte zu Julian Linke, der im zweiten Versuch zur verdienten Führung traf. Die Burgstädter waren zwar jederzeit bemüht, aber sie blieben unter ihren Möglichkeiten, zumal sie sich ab der 68. Minute durch den Platzverweis selbst schwächten. Dennoch versuchten sie in den letzten Minuten alles, um wenigesten noch einen Punkt zu retten, wurden auch noch einmal druckvoller, doch eine kampfstarke Gäste-Elf brachte den Vorsprung ins Ziel.

Uwe Friedel

Aufstellung: Flamm - Grau, Franz, Staps, Fraubös (90. Schindler) - T. Weiß - Römhildt, Enev, Stöckel, J. Linke (89. Dumbuya) - Müller

Tor: J. Linke (57.)

   

Sponsoren

 

 

 

 

 

 

Bau- und Erdarbeiten

A. Fraubös

Lemnitz

   
© FC CHEMIE TRIPTIS