Sponsoren  

 

 

 

 

 

 

Bau- und Erdarbeiten

A. Fraubös

Lemnitz

 

 

 

   

 

Zweiter Saisonerfolg bei den Rennstädtern

FSV Schleiz II - FC Chemie Triptis 1:4 (1:2)

 

 

hvl: P. Linke, Wahl, Franz, Müller, T. Weiß, Gniechwitz

vvl: D. Weiß, Vacula, Stöckel, Staps, Enev

 

Die Rennstädter warten auch im dritten Spiel weiter auf den ersten Sieg, während die Gäste ihren furiosen Sieg gegen Oppurg mit diesem Dreier vergoldeten. Unterm Strich waren die Triptiser effektiver im Abschluss und waren cleverer im Spielverlauf. Dagegen nutzten die Rennstädter ihre Chancen nicht, sonst hätte die Partie auch einen anderen Ausgang nehmen können. Vor allem in den ersten 30 Minuten bestimmte der FSV die Szenerie, konnte aber die vorhandenen Chancen vor allem durch Kunte und Schmidt nicht nutzen. In dieser Phase war von den Gästen wenig zu sehen, die sich erst danach freischwammen und im Stile einer Spitzenmannschaft eiskalt zuschlugen. Zweimal liefen die Angriffe über rechts, die jeweils Müller im Nachsetzen (34.) und per Kopf (38.) zur 2:0 Führung abschloss. Doch Platzek mit einer schönen Einzelleistung über links und Schuss ins lange Eck brachte seine Elf noch vor der Pause ins Spiel zurück. Im zweiten Abschnitt versuchten die Schwarz-Gelben noch einmal alles, zeigten aber weiterhin Schwächen im Abschluss. So scheiterte Schmidt aus Nahdistanz und auch seinen Nebenleuten ging es nicht besser, so kam es wie es kommen musste. Mitten in die Ausgleichsbemühungen hinein schlugen die Chemiker wieder zu und entschieden die Partie durch die Treffer von Stöckel (69.) und Enev  per Kopf (74.), der danach mit Gelb-Rot vom Platz musste. In der Schlussviertelstunde hätten beide Mannschaften noch nachlegen können, aber es blieb beim klaren Sieg der Chemiker, die sich damit in der Spitzengruppe festsetzten.

Text: OTZ / Uwe Friedel

 

Aufstellung: Gniechwitz - P. Linke (70. Matthes), Franz, Staps (82. Schindler), Wahl - D. Weiß, T. Weiß, Stöckel, Vacula (32. Reupsch) - Enev, Müller (82. Weigelt)

Tore: 0:1 Müller (34.), 0:2 Müller (38.), 1:2 Platzek (43.), 1:3 Stöckel (69.), 1:4 Enev (74.)

   

Sponsoren

 

 

 

 

 

 

Bau- und Erdarbeiten

A. Fraubös

Lemnitz

   
© FC CHEMIE TRIPTIS