Sponsoren  

 

 

 

 

 

 

 

Bau- und Erdarbeiten

A. Fraubös

Lemnitz

 

 

 

   

 

 

Bittere Niederlage im Halbfinale

FC Chemie Triptis - TSV 1898 Oppurg 2:3 n.V. (1:1, 2:2)

 

Am Sonntag verpassten die Grün-Weißen den Einzug ins Finale um den Regionalpokal und mussten den Gästen den Vortritt lassen. Bei Regenwetter waren die Oppurger die ersten 20 Minuten optisch überlegen und hatten durch Rein die erste Chance. Allein auf Flamm zulaufend blieb der in diesem Spiel überragende Schlussmann der Hausherren Sieger (9.). Kurz darauf fiel dann doch die Gästeführung durch Modzelewski (10.). Ähnlich wie in der Vorwoche schlugen die Chemiker umgehend zurück. Sieler mit Flanke von halbrechts auf Müller, der nach guter Annahme zum 1:1 ausglich (11.). Danach kamen die Chemiker besser ins Spiel, konnten aber die Chancen nicht nutzen und scheiterten meist an Klötzing im Oppurger Tor oder an sich selbst. Zur Verwunderung aller Aktiven und den 220 anwesenden Zuschauer pfiff Dr. Schrötter bereits nach 38 Minuten zur Halbzeit, wurde aber schnell von seinem Assistenten korrigiert.

Im zweiten Abschnitt beide Teams auf Augenhöhe. Der auffällige Reupsch setzte sich wieder mal auf der rechten Außenbahn durch und brachte seine Farben sehenswert mit Schuss ins lange Eck in Führung (56.). Reupsch für Triptis und Bockner für die Gäste hatten jeweils noch sehr gute Möglichkeiten, trafen jedoch nicht. Der Unparteiische verweigerte den Hausherren einen klaren Elfer nach Foul an Reupsch, welcher das Spiel wohl hätte entscheiden können. Da leider die Cleverness fehlte das Ergebnis zu verwalten, kam es wie es kommen musste. Rein spielte sich über rechts durch, seine Eingabe schob Plass in der letzten Minute zum 2:2 ein.

In der Verlängerung krönte der SR seine schlechte Leistung mit Strafstoß für die Gäste. Selbst auf der Oppurger Bank wunderte man sich über diese Entscheidung, nahm sie aber wohl wollend zur Kenntnis. Der gefoulte Rein selbst schoss den Elfer, scheiterte jedoch an Flamm, der zur Ecke klären konnte (96.). Aus genau dieser Ecke, nach einem unverständlichen Elfmeter, erzielten die Gäste dann durch Bockner die Führung und ließen den Traum vom Finale für die Chemiker platzen (97.). Alle noch folgenden Offensivbemühungen der Grün-Weißen blieben leider ergebnislos und Oppurg verwaltete den Spielstand clever bis zum Schlusspfiff.

Damit war die kurze, kuriose und trotzdem erfolgreiche Saison 2020/21 für Triptis offiziell beendet und es gilt nun volle Konzentration auf die Vorbereitung, die neue Saison und die Umsetzung der gesteckten Ziele.

Aufstellung: Flamm - Larose, Franz, P. Linke (80. Reinhold), Matthes - Reupsch, Müller (91. J. Linke), T. Weiß, Weigelt (46. Lorber), Jäger (89. Schindler) - Sieler

Tore: 0:1 Modzelewski (10.), 1:1 Müller (11.), 2:1 Reupsch (56.), 2:2 Plass (90.), 2:3 Bockner (97.)

   

Sponsoren

 

 

 

 

 

 

 

Bau- und Erdarbeiten

A. Fraubös

Lemnitz

   
© FC CHEMIE TRIPTIS