Sponsoren  

 

 

 

Bau- und Erdarbeiten

A. Fraubös

Lemnitz

 

   

 

Verdiente Niederlage im Orlatal

FSV Orlatal - FC Chemie Triptis 3:0 (1:0)

 

 

hvl: Dumbuya, Günther, Gajdoš, T. Weiß, P. Linke, Gniechwitz

vvl: D. Weiß, J. Linke, Vacula, Hoffmann, Gruber

 

Die Trauben hingen hoch im Orlatal, dies war man sich im Triptiser Lager bewusst. Die Gastgeber wollten mit bisher nur 6 Punkten unbedingt wieder in die Erfolgsspur zurück finden. Dennoch hatte Triptis in der Anfangsphase mehr vom Spiel und stürmte auf das von Vogt gehütete Orlataler Tor. Kapitän D. Weiß am auffälligsten, scheiterte mit Distanzschuß. Danach legte sein Bruder Timo auf links raus, D. Weiß vergibt, hätte vielleicht abspielen müssen. Der agile J. Linke schwer zu stellen, umspielte den Torhüter und schob ein. Schiedsrichter Schnöckel entschied auf Offensivfoul. D. Weiß und Vacula erneut mit Chancen, zu harmlos. Nach 25 Minuten kamen die Gastgeber langsam ins Spiel und nahmen Fahrt auf. Oechsner mit Distanzschuß und Veliqi mit Kopfball vergaben. Nach einem abgefangenen Abstoß schaltete Oechsner am schnellsten und erzielte aus 18m die Führung für Orlatal (30. min.). Eine weitere sehr gute Möglichkeit zur Resultatserhöhung für die Gastgeber hatte Seifarth. Eine Flanke von rechts erwischte er allein vor Gniechwitz nicht richtig und köpfte knapp vorbei. Mit dem torlosen Unentschieden ging es in die Halbzeitpause.

Nach dem Wechsel die Gastgeber wieder sofort offensiv, wollten frühzeitig die Entscheidung. Oechsner setzt eine Flanke von rechts an den Querbalken. Danach macht er es besser und versenkte einen von Gniechwitz abgewehrten Ball zur Führung. Die Orlataler nun siegesgewillt und spielbestimmend, drückten Triptis das Spiel auf. Die Chemie-Abwehr hatte einiges zu tun um die Angriffe der Gastgeber zu unterbinden. In einem robusten Spiel flog Günther nach wiederholten Foulspiel mit gelb/rot vom Platz (77. min.) und fehlt nun nächsten Sonntag in Gahma. Fouls auf beiden Seiten unterbrachen oftmals den Spielfluss. Orlatal bestimmte das Geschehen, die Triptiser konnten sich nur durch Konter befreien. Der eingewechselte Sattler belebte nochmal die Offensive und spielte sich über rechts schön durch. Seine Eingabe setzte Dumbuya knapp über das Gehäuse. Die Chemiker gaben zwar nicht auf, konnten aber bis zum Schluß nichts zwingendes erreichen. Oechsner machte in der Schlußminute nach einem Konter alles klar und besiegelte mit seinem dritten Tor die verdiente Triptiser Niederlage im Orlatal.

Für das schwere Auswärtsspiel in Gahma sollten sich die Chemiker wieder auf die Tugenden aus den guten Spielen gegen Neustadt II, Oppurg und Remptendorf besinnen! Anstoß in Gahma ist am kommenden Sonntag um 14:30 Uhr.

 

Aufstellung: Gniechwitz, P. Linke, Gruber, Hoffmann (71. min. Sattler), T. Weiß, Günther, D. Weiß, Vacula, Gajdoš (61. min. Staab), Dumbuya, J. Linke

Tore: 1:0, 2:0, 3:0 Oechsner (30., 48., 90. min)

 

   

Sponsoren

 

 

 

 

 

 

Bau- und Erdarbeiten

A. Fraubös

Lemnitz

   
© FC CHEMIE TRIPTIS