Wenn man in diesen Tagen einen Bericht über eine gemeinsame Mannschaftsausfahrt verfasst, glauben bestimmt nicht wenige, dass dies wie eine Zeitreise in eine andere Welt anmutet. Doch unsere „Fahrt ins Blaue“, bei der die Jungs unserer E-Jugend nicht wussten, wohin die Reise führte, ist lediglich 6 Wochen her. Innerhalb kürzester Zeit hat sich jedoch vieles verändert.

Im letzten Spiel vor der Winterpause witterten die Triptiser gegen den Tabellennachbarn aus Lobenstein nochmal die Chance, ihr Punktekonto aufzubessern. Doch leider hatten die Jungs des Gastgeber-Teams den Plan etwas leichtfertig gemacht, denn die Gegenwehr des Gästeteams kam scheinbar darin nicht vor. Oft sieht man diese Überzeugung des sicheren Sieges bereits beim Warmmachen und die Triptiser Trainer hatten sich nicht getäuscht.

Das Spiel gegen die SG Auma/Moßbach, seines Zeichens souveräner und ungeschlagener Spitzenreiter der Tabelle, hielt im Nachhinein überhaupt nicht, was es vor dem Spiel versprach: Eine klare Angelegenheit für die Gäste dachten sicher nicht wenige! Dass es nicht so kam, war allerdings nicht dem keineswegs schlechten Spiel der Gästejungs anzukreiden, sondern vor allem eines mutigen, couragierten Auftritts der Gastgeber!

Dass das Spiel beim Tabellenzweiten Ottendorf vom Ergebnis her einen "unangenehmen" Ausgang nehmen könnte, war im Lager der Triptiser jedem Spieler und dem Trainerteam bewusst. Zu souverän "spazierten" die Gastgeber bisher durch die Saison. Somit war es nicht einfach, unsere Jungs trotzdem bestmöglich zu motivieren und für ihr Team alles zu geben, um sich gegen die zu erwartende Überlegenheit so lang wie möglich erfolgreich zu wehren.

Im Heimspiel gegen den LSV Oettersdorf konnten unsere Jungs leider nicht an die gute Leistung der vergangenen Woche anknüpfen. Der Gegner aus dem Oberland, bis zu dieser Begegnung punktgleich mit den Triptisern, zeigte in der 1.HZ unserer Mannschaft die Grenzen auf, vor allem in Sachen körperbetontem Spiel und Gedankenschnelligkeit waren sie den Gastgebern oft 2 Schritte voraus.

Einen wichtigen und verdienten Auswärtssieg feierte das E-Jugend-Team vom FC Chemie beim noch punktlosen Schlusslicht vom JFC Saale-Orla II. Von Beginn an zeigten unsere Jungs, dass man entschlossen war, dieses Spiel für sich zu entscheiden, um den Anschluss ans Tabellenmittelfeld zu schaffen. Bereits in der 5.Minute gelang den Triptisern das Führungstor durch B.Schröder.

Im 3. Anlauf hat es für die E-Jugend des FC Chemie endlich mit dem ersten Sieg geklappt! Im Derby bei den Blau-Weißen aus Neustadt/O. gelang mit Glück und Geschick ein wertvoller 1:0-Auswärtssieg, der die Jungs nach dem Schlusspfiff zu freudigen Jubelschreien animierte. Aufgrund einer verletzungsbedingten kurzfristigen Absage mit gerade 8 Spielern angereist, stemmten sich die Triptiser Kicker mit viel Einsatz und gelegentlichen "Nadelstichen" in Form von schnellen Kontern gegen die spielerische Überlegenheit der Gastgeber.

Mit dem FSV Orlatal empfing das E-Jugend-Team vom FC Chemie Triptis einen Gegner, der zum Saisonauftakt ebenfalls mit einer Niederlage gestartet war. Somit bestand, auch aufgrund der verbesserten personellen Lage, berechtigte Hoffnung auf einen Punktgewinn. Nach anfänglichem "Abtasten" wurden die Gäste spielerisch überlegen und hatten mehrere gute Tormöglichkeiten, die von den Triptiser Jungs mit Glück und Einsatz vereitel werden konnten.

Im ersten Punktspiel der Saison 2019/20 musste die neuformierte E-Jugend vom FC Chemie Triptis im Oberland beim SV Ebersdorf antreten. Leider konnte das Team von Trainer S. Böhme aufgrund fehlender Spieler nur mit 7 Kickern antreten, was fairerweise vom Gastgeber mit der gleichen Anzahl ausgeglichen wurde.

   

Sponsoren

 

 

 

 

 

 

Bau- und Erdarbeiten

A. Fraubös

Lemnitz

   
© FC CHEMIE TRIPTIS