Pokalkrimi geht verloren

SV SCHOTT Jena - SG Neustadt/Triptis 3:2 (1:1)

 

 

Wie schon in den letzten Wochen zeigen unsere B-Junioren eine gute Leistung, wieder steht man am Ende mit leeren Händen da. Diesmal verlor man das Pokal-Achtelfinale bei Schott Jena mit 3:2. Wie im Punktspiel stand es nach 80 Minuten Unentschieden, in der Verlängerung setzte sich dann der Gastgeber durch. Das Grundproblem der neu formierten SG ist das wechselhafte Spiel. Immer wieder folgen auf gute Phasen Minuten in denen nicht viel zusammen läuft und man oft den Rückstand kassiert. In Jena begann man gut, konnte die ersten Torabschlüsse durch den agilen J. Pittroff verbuchen, die Führung erzielte aber der Gastgeber. Ein einfacher Pass durch die Schnittstelle der beiden "Sechser", ein langer Ball über die Viererkette zu C. Höhn der nach 23 Minuten mühelos zum 1:0 für Schott einschiebt. Nur 2 Minuten später die schnelle Antwort der SG. E. Müller spielt einen Doppelpass mit J. Börner, der zieht per Droppkick unhaltbar zum 1:1. In der 40. Minute noch die Chance für Schott. Einen Schuss schlägt J. Wolfram noch von der Linie somit geht es Leistungsgerecht 1:1 in die Halbzeit.

Der Gastgeber kommt mit deutlich mehr Schwung aus der Kabine, die Führung erzielt allerdings die SG Neustadt /Triptis. J. Pittroff setzt sich gut über links durch und ist nur durch ein Foul zu stoppen, den fälligen Elfmeter verwandelt J. Börner zur glücklichen 1:2 Führung nach 62 Minuten. Aber auch hier die schnelle Antwort der Heimelf. In der 64. Minute kreuzt ein Jenaer Stürmer den Laufweg von N. Bieneck und der früher Schottspieler F. Roßbach, an diesem Tag als "Unparteiischer" Schiedsrichter vom TFV angesetzt, pfeift auch hier Elfmeter. J. Pfeil mit dem 2:2. Kurz vor Ende der regulären Spielzeit noch die Riesenchance für E. Müller, sein Schuss geht allerdings knapp vorbei.

In der Verlängerung dann der schnelle Führungstreffer für Jena. Die SG im Vorwärtsgang , verliert den Ball und C. Höhn mit Konter zum 3:2. M. Mehlhos im Tor der SG zeigt im Laufe der Verlängerung mehrmals sein Können und hält sein Team bis zum Ende in der Partie. Leider agiert man zu "Kopflos" und erspielt sich keine zwingenden Gelegenheiten, somit streicht man bereits im Achtelfinale die Segel.  Nun heißt es volle Konzentration auf die Liga und Punkten in Rudolstadt.

1:0 C. Höhn (23.)
1:1 E. Müller (25.)
1:2 J. Börner (62.)
2:2 J. Pfeil (64.)
3:2 C. Höhn (81.)

csta

   

Sponsoren

 

 

 

 

 

 

Bau- und Erdarbeiten

A. Fraubös

Lemnitz

   
© FC CHEMIE TRIPTIS