Unnötige Niederlage für B-Junioren

SG Neustadt/Triptis - SG SC 1903 Weimar 2:3 (1:1)

 

Konnten die Jungs der neuformierten SG Neusadt/Triptis in der Vorwoche noch klar im Pokal gegen Motor Zeulenroda mit 0:12 gewinnen, unterlagen sie zum ersten Verbandsligavergleich unglücklich mit 2:3 gegen die SG Weimar.

Bereits nach 5 Spielminuten der erste Schock für die Gastgeber. Weimar setzte die Abwehr früh unter Druck, beim Klärungsversuch verletzte sich Innenverteidiger P. Nitschke ohne Fremdeinwirkung schwer am Knie und musste ausgewechselt werden. An dieser Stelle beste Genesungswünsche von deinem Team und dem Staff. Komm bald wieder!

Danach kammen die Hausherren besser ins Spiel. Verpasste N. Reupsch eine Eingabe noch knapp, gelangte diese zum aufgerückten L. Grau, der die Kugel sehenswert von links im oberen Eck zum 1:0 versenkte (23.).

Der Gast zeigte sich jedoch keineswegs geschockt und erzielte nur 3 Minuten später den Ausgleich. Die Heimelf bekam den Ball nach einem umstrittenen Freistoß trotz mehrerer Klärungsversuche nicht aus der Gefahrenzone, Weimar setzte sich über links durch und traf zum 1:1 ins kurze Eck (26.). Bis zur Pause neutralisierten sich beide Teams im Mittelfeld, ohne sich weitere Torchancen zu erspielen.

Nach dem Wechsel bestimmte zunächst der Gastgeber die Partie, mehrfach rettet der Weimaer Torhüter N. Posecker seine Elf vor dem erneuten Rückstand. Eine Ecke köpfte H. Schneemann zur überraschende Gästeführung. Wie schon beim ersten Gegentreffer bekam die SG keinen Zugriff und gewährt dem Gast die Führung zum 1:2. Den verdienten Ausgleich erzielte dann J. Pittroff (64.). Weimar im Aufbau zur sorglos, Pittroff spritzte dazwischen und schob zum 2:2 Ausgleich ein.

Das bessere Ende dann für den Gast aus Weimar, die SG bekam eine Überzahlsituation nicht im Tor der Weimaer unter und verlor den Ball. Weimar mit schnellem Umschaltspiel und dem umjubelten 2:3 durch J. Dietrich in der 76. Minute.

Zwei gute Freistoßgelegenheiten verteidigte der Gast mit Glück und Geschick und entführet am Ende 3 Punkte aus einer Partie, die Aufgrund der Torchancen und Spielanteile keinen Sieger verdient gehabt hätte.

Nun heißt es Wunden lecken, die gemachten Fehler aufarbeiten und am kommenden Wochenende den ersten Sieg der noch jungen Saison einfahren.

Anstoß ist Samstag 10:30 Uhr in Triptis gegen die Wismut aus Gera.

Tore

1:0 L. Grau (23.)

1:1 M. Franz (26.)

1:2 H. Schneemann (59.)

2:2 J. Pittroff (64.)

2:3 J. Dietrich (76.)

csta

   

Sponsoren

 

 

 

 

 

 

Bau- und Erdarbeiten

A. Fraubös

Lemnitz

   
© FC CHEMIE TRIPTIS