Mit 3 Siegen (4:8 Wismut Gera, 3:1 Einheit Rudolstadt, 1:5 Empor Erfurt) und 2 Niederlagen (JFC Gera 1:2, Jena Zwätzen 3:1) starteten wir zwar punktuell gut in die Rückrunde, können aber mit den Leistungen außer gegen den JFC Gera, wo man durchaus hätte gewinnen können, nicht zufrieden sein. Viele individuelle Fehler, wobei teilweise komplette Halbzeiten "verschlafen" werden wie im Spiel gegen Rudolstadt als es zur Halbzeit glücklich 1:1 stand, stellen das Trainerteam immer wieder vor offene Fragen.

Knapp drei Wochen bereiteten sich unsere B-Junioren auf die Rückrunde der Saison vor, um zum Punktspielstart bei Jena-Zwätzen fit zu sein. Schweißtreibenden Wochen lagen hinter den Junioren, so besuchte man neben zahlreichen Traingsinheiten auf dem Kunstrasen das Fitnessstudio Bodyhouse in Neustadt.

Vor fast genau einem Jahr trafen sich Vertreter von Blau-Weiß Neustadt und vom FC Chemie um eine Spielgemeinschaft für den Jahrgang 2002/2003 zu beschließen. Die Betreuung der B-Junioren übernahm das Trainergespann Daniel Opel und Christian Staps. Co-Trainer Henri Jauch und Torwarttrainer Wolfgang Ritze komplementierten das Team.

Mit drei Siegen in der Gruppenphase gegen den JFC Gera 3:2, Motor Zeulenroda 4:2 und Reichenbach 3:0 qualifizierte man sich souverän fürs Halbfinale wo man gegen den FSV Schleiz nach einem 1:1 im Neunmeterschießen unterlag. Im Spiel um Platz 3 siegte man souverän mit 5:1 gegen die SG Bad Klosterlausnitz. Bester Spieler des Turniers wurde unsere Nummer 10 Maxim Engler.

Ausgelassen feierten unsere Jungs nach dem Schlusspfiff vom guten Schiedsrichter A. Goretzky. 80 spannende Minuten lagen hinter ihnen, sichtlich erleichtert lagen sie sich in den Armen, eine Humba vollendete die Jubelarie. Sichtlich zufrieden zeigte sich das Trainergespann Staps/Opel mit der gezeigten Leistung.  Das gefordetere Zweikampfverhalten , kompaktes Verteidigen und schnelles Umschalten wurde umgesetzt und führte am Ende zum 2:1 Heimsieg.

In einer über weite Strecken ausgeglichenen Partie gewannen unsere B-Junioren verdient dank der deutlich besseren Chancenverwertung. Dabei machte es Eintracht Eisenberg über weite Stecken gut, brachte den Ball jedoch nur zum zwischenzeitlichen 1:6 durch P. Mann per Freistoß im Tor der SG unter. Auf dem Kunstrasen im Schortental kam der Gastgeber deutlich besser zurecht und dominierte eine zerfahrene Anfangsphase.

Mit dem dritten Heimsieg in Serie klettert unsere SG weiter nach oben und schiebt sich vorerst auf Rang 4. In einer guten Verbandsligapartie behielten die Hausherren verdient die Oberhand. Die Gäste bestimmten die Anfangsphase und gingen durch R. Schuhknecht mit 0:1 in Führung (12.). Die SG zeigte sich keineswegs geschockt und erspielte sich in der Folge gute Möglichkeiten, drehte die Partei bis zur Halbzeit und hätte durchaus höher führen können.

Mit dem dritten Ligaerfolg in Serie festigen die B-Junioren den 6. Tabellenplatz und halten weiter Tuchfühlung nach oben. Trotz einer eher dürftigen Leistung gewann man beim Tabellenletzten, dem FC Saalfeld mit 2:6. Dabei verkaufte sich der Gastgeber durchaus teuer und war optisch mindestens ebenbürtig. Die SG an diesem Tag aber einfach effizienter im Abschluss.

Nach dem verdienten Sieg in Rudolstadt konnte unsere SG am Samstag (29.09.) im Heimspiel gegen Empor Erfurt nachlegen. Dabei erwischten die Hausherren einen perfekten Start. Bereits in der 2. Minute gelang die Führung durch N. Bieneck. Einen weiten Einwurf von B. Staps verlängerte E. Müller ins Zentrum zu Bieneck, der zum 1:0 einschob.

Auswärtssieg, Auswärtssieg hallte es durch die Katakomben des Rudolstädter Stadions. Verdient entführten unsere B-Junioren am vergangenen Samstag 3 wichtige Punkte aus Rudolstadt. Unsere SG über weite Strecken der Partie die spielbestimmende Mannschaft mit einem klaren Chancen Plus und mehr Spielanteilen besiegten am Ende harmlose Gastgeber.Einzigst die mangelnde Chancenverwertung bleibt zu kritisieren. Denn gerade im ersten Durchgang erspielte man sich zahlreiche Chancen, nutze aber keine. Die erste Gelegenheit besaß T. Reinhold mit einem Fernschuss.

   

Sponsoren

 

 

 

 

 

 

Bau- und Erdarbeiten

A. Fraubös

Lemnitz

   
© FC CHEMIE TRIPTIS