Verdienter Auswärtssieg dank Steigerung

SG Kirschkau - FC Chemie Triptis II 3:6 (1:1)

 

 

hvl: Reinhold, Pilz, Topf, Rosenbusch, Nestvogel, Loohß

vvl: Wutzler, Poser, Fraubös


Einen verdammt schweren Start nach der viermonatigen Spielpause erwischten die Chemiker beim Nachholer in Kirschkau. Im ersten Spielabschnitt zwar tonangebend, lief jedoch nichts zusammen. Katastrophale Abspielfehler im Mittelfeld und das Auslassen von besten Torchancen auf dem tiefen Kirschkauer Rasen prägten das Triptiser Spiel in der ersten Halbzeit. Wutzler, Reinhold und Topf scheiterten mit klarsten Möglichkeiten am Torerfolg. Kirschkau nutzte dies aus und ging in Führung - nach einem Triptiser Einwurf leiteten sie im eigenen Strafraum den Konter ein. Über zwei Stationen wurde die Triptiser Abwehr ausgehebelt. Poser im Tor zwar noch knapp dran, aber ohne Chance. Der glückliche Ausgleich wurde dann auch durch die Gastgeber sicher gestellt - eine misslungene Aktion im Strafraum landete im eigenen Tor.

Nach der Pause haben sich die Chemiker dann gefangen. Direkt nach dem Anstoß die Führung durch Reinhold, welcher vom eingewechselten Pilz perfekt in Szene gesetzt wurde. Wutzler und Reinhold schraubten das Ergebnis dann durch schön heraus gespielte Tore in kürzester Zeit in die Höhe und stellten die Weichen auf Auswärtssieg, wobei man trotzdem noch zwei vermeidbare Gegentore kassierte. Durch die Steigerung im zweiten Abschnitt ein verdienter Auswärtserfolg, welcher jedoch deutlich höher ausfallen hätte müssen.

Am Ostermontag empfängt Chemie II um 10:00 Uhr die SG Görkwitz.

Aufstellung Triptis: Poser - Nestvogel, Frauböß, Loohß - Reinhold (48. Rosenbusch), Topf (31. Pilz) - Wutzler

Tore: 0:1 Kirschkau (8.), 1:1 Eigentor (23.), 1:2 Reinhold (31.), 1:3 Wutzler (34.), 2:3 Kirschkau (35.), 2:4 Wutzler (38.), 2:5 Reinhold (41.), 2:6 Reinhold (48.), 3:6 Kirschkau

   

Sponsoren

 

 

 

 

 

 

Bau- und Erdarbeiten

A. Fraubös

Lemnitz

   
© FC CHEMIE TRIPTIS