2. Mannschaft  

   

 

Maximale Ausbeute: 10 Spiele -10 Siege

SV Blau-Weiß Auma II - FC Chemie Triptis II 0:2 (0:0)

 

 

hvl: Fraubös, Loohß, Wutzler, Günther, Reinhold

vvl: Topf, Schauerhammer, Nestvogel

 

Es war das erwartet schwere Spiel gegen den Ortsnachbarn. Die Platzverhältnisse alles andere als optimal, stellten beide Teams über die gesamte Spielzeit vor eine große Herausforderung. Los ging es für Triptis mit einem Tor von Wutzler, welches Schiedsrichter Starke-Färber wegen Stürmerfoul abpfiff. Danach die Chemiker mit mehr Spielanteilen und guten Chancen. Loohß legt auf Nestvogel ab, welcher knapp am kurzen Pfosten vorbei schoss. Wutzler und Reinhold mehrfach mit Möglichkeiten - fast alle weit am Kasten vorbei. Einen Schauerhammer-Abschlag nahm Reinhold gekonnt per Hinterkopf und traf dabei die Latte. Nestvogel mit Freistoß in die Mauer, den Nachschuss knapp drüber. Auma bei Vorstößen immer wieder gefährlich - aber auch die Schüsse verfehlten meist das Triptiser Tor oder Schauerhammer konnte erfolgreich eingreifen. Bei Triptis versuchten sich nun auch Loohß und Fraubös, jedoch ohne zählbaren Erfolg.

In der zweiten Spielhälfte nach Wechsel Unordnung im Triptiser Spiel, welche Auma nicht ausnutzen konnte. Einen weiten Abschlag verlängerte Günther auf Wutzler, der zur Gästeführung traf (35.). Auma kaum noch gefährlich, nur mit wenig nenneswerten Chancen. Reinhold, Frauböß und Topf scheiterten noch, bevor Topf nach mustergültiger Günther-Vorlage den Sack zu machte und zum 2:0 Enstand für Triptis einschoss. Die Chemiker beenden damit die Hinrunde ungeschlagen und mit maximaler Punkte Ausbeute (10 Spiele - 10 Siege) sowie einem beachtlichen Torverhältnis (53:9) als Tabellenführer.

Aufstellung: Schauerhammer, Nestvogel, Loohß, Fraubös, Günther, Reinhold, Wutzler (38. min. Topf)

Tore: 0:1 Wutzler (35.), 0:2 Topf (58.)

   

Sponsoren

 

 

 

 

 

 

Bau- und Erdarbeiten

A. Fraubös

Lemnitz

   
© FC CHEMIE TRIPTIS