Chemie II behält auch im 9. Spiel die weiße Weste

FC Chemie Triptis II - SV 1961 Lössau 6:0 (3:0)

 

 

hvl: Wutzler, Franz, Nestvogel, Poser, Loohß

vvl: Blöthner, Schauerhammer, Reinhold, Frauböß

 

Auf dem gut bespielbaren Triptiser Trainingsplatz bestimmten die Gastgeber von Anfang an das Geschehen. Nach Reinhold Eingabe wurde das Tor von Wutzler wegen Abseits nicht gegeben. Loohß brachte Triptis in Führung - einen Angriff über links konnte er zum verdienten 1:0 abschliessen. Wutzler und Franz stellten mit Ihren beiden Treffern den Halbzeitstand sicher. SR Linke hat mit vielen Abseitssituationen zu kämpfen, welche die Lössauer immer wieder provozierten - lag aber bei seinen Entscheidungen meist richtig.

In der zweiten Hälfte drückte Triptis weiter nach vorn und Loohß krönte seine gute Leistung mit seinem zweiten Treffer. Reinhold besiegelte das 5:0 per Foulstrafstoß nachdem Wutzler im Strafraum abgeräumt wurde. Schauerhammer im Triptiser Tor verblüffte einige noch mit Einlage beim Abstoß, seinen perfekt getretenen Abschlag erlief Nestvogel und stellte den 6:0 Enstand her.

Hervorzuheben ist die gute Schiedsrichterleistung von J. Linke, der es beim Abseitsspiel der Gäste oft nicht leicht hatte und der bärenstärke Lössauer Torhüter Lautenschläger, welcher die Triptiser Angreifer mehrfach mit seinen guten Reflexen zum Verzweifeln brachte und das Ergebnis für sein Team in Grenzen hielt.

Tore: 1:0 Loohß (8.), 2:0 Wutzler (21.), 3:0 Franz (22.), 4:0 Loohß (34.), 5:0 Reinhold (39.), 6:0 Nestvogel (50.)

Text + Bild: A. N.

   

Sponsoren

 

 

 

 

 

 

Bau- und Erdarbeiten

A. Fraubös

Lemnitz

   
© FC CHEMIE TRIPTIS