2. Mannschaft  

   

 

Wichtiger Auswärtssieg im Kirmesspiel

SV Güldequelle Löhma - FC Chemie Triptis II 2:4 (2:0)

 

 

hvl: Röhmhildt, Franz, Wutzler, Rosenbusch, Loohß

vvl: Huber, Grüner, Schauerhammer, Frauböß, Reinhold


Löhma hat das Punkten verlernt. Nur eine starke Halbzeit reichte, wie schon im letzten Heimspiel gegen Niederböhmersdorf nicht. Die Gastgeber begannen mit der extra Portion Kirmes-Motivation sehr druckvoll und belohneten sich schon früh durch Feistel. Löhma schaltete daraufhin keinen Gang zurück, sondern spielte weiter ansehnlich nach vorn. Scheffczyk war es dann in Minute 23, der auf 2:0 erhöhte. Kurz vor dem Pausenpfiff war dann auch noch die Möglichkeit zum dritten Treffer da. Scheffczyk übersah jedoch den besser postierten Wachter und scheiterte am Reflex vom Gästetorhüter. Triptis gefiel der Spielverlauf der ersten Halbzeit gar nicht. Zur Pause kam Römhildt, der gemeinsam mit dem Routinier Reinhold das Spiel drehen sollte. In der 36. Minute fiel der Anschlusstreffer für Triptis. Löhma hatte im Gegenzug die Chance den alten Abstand wieder herzustellen, scheiterte jedoch erneut. Die Gastgeber wurden in der Folge am eigenen Strafraum festgesetzt. Folgerichtig fiel in der 47. Minute der Ausgleich. Die Moral der Löhmaer war nun gebrochen und Triptis spielte sich in einen Rausch. Römhild erhöhte mit seinen zwei Toren noch auf 2:4.

Tore: 1:0 Feistel (3.), 2:0 Scheffczyk (23.), 2:1 Reinhold (36.), 2:2 Reinhold (47.), 2:3 Römhild (57.), 2:4 Röhmhild (60.)

Text: Löhma, Foto: Triptis

   

Sponsoren

 

 

 

 

 

 

Bau- und Erdarbeiten

A. Fraubös

Lemnitz

   
© FC CHEMIE TRIPTIS