2. Mannschaft  

   

In einem fairen Halbfinale hatten die Hausherren mit den in Unterzahl angereisten Gästen keine Probleme. Bis auf einen Pfostenschuss von Stüwer im zweiten Durchgang blieben die Oschitzer ungefährlich, wobei sie die komplette Spielzeit bemüht waren und stets über Konter versuchten das Ergebnis zu verbessern. Wutzler und Fraubös jeweils doppelt sowie Loohß stellten den verdienten Endstand her.

Nach diesem in dieser Höhe nicht erwarteten Heimsieg und der gleichzeitigen Niederlage der Oschitzer in Auma grüßt die SG erstmals in dieser Saison von der Tabellenspitze. Chemie Triptis II ging stark ersatzgeschwächt in die Partie, musste ohne Wechsler auskommen. Bei guten äußeren Bedingungen entwickelte sich vor 40 Zuschauern ein vor allem von der Taktik geprägtes Spiel ohne große Torchancen.

Wie bereits im Pokalspiel in der Vorwoche taten sich die Chemiker schwer gegen die Gäste aus Löhma. Wutzler mit Pfostenschuss und Loohß frei stehend mit Kopfball nach Ecke mit den klarsten Chancen der Gastgeber im ersten Durchgang. Aber auch Löhma nicht untätig, stets bemüht, aber ohne zählbaren Torabschluss. In der zweiten Hälfte dann weiterhin ein offenes Spiel mit wenig klaren Chancen auf beiden Seiten.

Beinahe war es wieder soweit und die Triptiser hätten auch im vierten Anlauf, im ersten Pokalspiel der Saison, die Segel streichen müssen. Nach dem souveränen Saisonauftakt vor 2 Wochen, dachte man wohl es läuft von allein, nur machte man da die Rechnung ohne die Löhmaer.

Beim Saisonauftakt in der Freizeitliga hatten die Chemiker wenig Probleme mit den Gästen, wobei die erste gefährliche Aktion Schauerhammer im Triptiser Tor entschärfen musste und den Freistoß zur Ecke klärte. Danach dominierten die Hausherren, Götze und auch Wutzler hätten im Alleingang die Führung erzielen können, scheiterten aber am gut agierenden Torhüter Semmler.

   

Sponsoren

 

 

 

 

 

 

Bau- und Erdarbeiten

A. Fraubös

Lemnitz

   
© FC CHEMIE TRIPTIS