Auswärtssieg im Derby

SV Blau-Weiß Auma AH - SV Grün-Weiß Triptis AH 0:1 (0:1) 

Freitag, 16.05.2014, 18:30 Uhr

 

Zum nächsten Auswärtsspiel traten die Triptiser AH beim „Angstgegner" und Ortsnachbarn in Auma an. In den letzten Begegnungen traf man auf eine stets lauf- und zweikampfstarke Mannschaft und musste dadurch mehrmals als Verlierer den Platz verlassen. Diesen Eindruck hatte man diesmal jedoch von Beginn an nicht, da die diesmal aufgebotene Triptiser Mannschaft selbstbewusst und läuferisch ebenbürtig auftrat.

Kuriosität am Rande, auf beiden Seiten stand ein Schauerhammer im Tor und beide zeigten im Laufe des Spiels, dass sie ihr Fach nach wie vor verstehen. Die erste Torgelegenheit hatte ausgerechnet der normalerweise das Triptiser Tor hütende Schuster, diesmal aus Personalmangel im Sturm aufgeboten, dessen Schuss allerdings zu harmlos war. In der Folgezeit kamen die Gäste durch schöne Spielzüge zu mehreren Gelegenheiten, die aber alle Beute des Torhüters wurden oder überhastet bzw. unkonzentriert vergeben wurden. Die Gästestürmer hatten gegen das Aumaer Abwehrbollwerk Metzner/Jacob einen schweren Stand, sodass die meisten Aktionen aus dem Mittelfeld heraus entstanden.

Nach einer guten halben Stunde war es dann soweit, nach einem Sololauf über die linke Seite zog Jauch in den Strafraum und schoss trocken aus kurzer Entfernung ins kurze Eck ein. Die Führung war verdient und Auma war bemüht, in der Folgezeit dagegen zu halten. Vor allem über Schlegel versuchten die Gastgeber, eigene Chancen durch Einzelaktionen zu erzwingen. Doch die Triptiser Abwehr um den „Neulibero" Nestvogel agierte sehr zweikampfstark, umsichtig und stand meist sehr sicher.

Nach der Pause das gleiche Bild, die Mannschaften waren spielerisch auf gleichem Niveau, die Triptiser etwas zwingender im Spiel nach vorn und mit zunehmend besseren Chancen. Schuster, Bach, Huber vergaben klare Einschussmöglichkeiten, um die Führung auszubauen, doch so musste man bis zum Schluss zittern, um die Führung über die Bühne zu bringen. Der Gegner hatte gegen Ende des Spieles nicht mehr viel entgegenzusetzen und musste somit eine nicht unverdiente Heimniederlage einstecken. Triptis besiegte den „Angstgegner" Auma mit 1:0 und kann nun 2 Wochen die Beine hochlegen, bevor es im nächsten Spiel am Fr., 06.06.14 um 18.30 Uhr bei den Alten Herren in Langenwolschendorf weitergeht.

 

Aufstellung: T.Schauerhammer, Nestvogel, Grube, Herrmann, Brand, Prüger, Jauch, Huber, Bach, Müller, Schuster

Wechsel: Cramer (für Müller), Müller (für Schuster)

Torschützen: 0:1 (Jauch)


M. Schuster

   

Sponsoren

 

 

 

 

 

 

Bau- und Erdarbeiten

A. Fraubös

Lemnitz

   
© FC CHEMIE TRIPTIS