Ergebnisse  

E-Junioren

FC Chemie Triptis

Bodelwitzer SV II

4:1 (2:1)


D-Junioren

FC Chemie Triptis

Bodelwitzer SV II

4:1 (1:1)


1. Mannschaft

FC Chemie Triptis

SV Gräfenwarth

2:5 (2:3)


F-Junioren

VfR Bad Lobenstein

FC Chemie Triptis

11:1 (7:0)


2. Mannschaft

SV 1961 Lössau

FC Chemie Triptis

2:3 (1:0)


B-Junioren

FC Saalfeld - SG Neustadt/Triptis

2:6 (1:4)

 

 

   

Sponsoren  

 

 

 

 

 

 

Bau- und Erdarbeiten

A. Fraubös

Lemnitz

 

 

 

   

 

D-Junioren

Verdienter Heimsieg des Gastgebers

SV Jena Zwätzen II - FC Chemie Triptis 4:2 (3:1)

 


Auch im zweiten Punktspiel gegen Jena-Zwätzen II blieb die Mannschaft des FC´s erfolglos. Mit einer halben Stunde Verspätung begann die Partie mit dem Anpfiff des SR K. Dressler. Die Konzentration der Chemiker auf das Spiel war völlig weg, ganz anders wie bei den Gastgebern. Von Anfang an spielbestimmend und mit Dauerdruck auf das Triptiser Tor. Gleich in den Minuten fünf und sieben zwei unnötige Gegentore. Trainer J. Linke stellte sofort um und wechselte zweimal in der 11. Minute. Danach wurde es etwas besser. Kapitän J. Wahl verkürzte in der 15 min. zum 1:2 aus Triptiser Sicht. Aber nur drei Minuten später stellte Jena den zwei Tore Abstand wieder her. Kombinationsfußball war meist nur auf der Seite des Gastgebers zu sehen. Mit großer Enttäuschung ging es somit in die Halbzeitpause.

Einen ganz anderen Auftritt forderte der Trainer für den zweiten Durchgang. Gesagt, getan. Fortan machten unsere Jungs mächtig Druck, in der 32. Minute der Anschlusstreffer. Erneute Torschütze war J. Wahl. Jena kam nur selten aus der eigenen Hälfte und somit ergaben sich weitere Chancen. Der FC hatte mehrfach den Ausgleich verdient, entweder scheiterte man am guten Gästekeeper oder Pfosten bzw. die Querlatte waren im Weg. Mit viel Glück rettete sich die Zwätzener bis in die Schlussphase. Triptis setzte nochmals alles auf eine Karte um wenigstens einen Punkt mit zu nehmen. Jena gelang ein Konter den M. Strauß schon so gut wie geklärt hatte, doch der Angreifer ließ sich nach korrekten Körpereinsatz im Strafraum fallen, der SR pfiff und es gab Strafstoß. Die Entscheidung ließen sich der Gastgeber nicht nehmen, und verwandelten sicher zum 4:2 Endstand. Nach Abpfiff sagte selbst der Jenaer Trainer dass er diesen Neunmeter nie und nimmer gegeben hätte. Letztendlich reicht es aber auch nicht nur eine gute Halbzeit aus, um in der Kreisoberliga zu bestehen

 

Aufstellung: F. Wagner, L. Matterne, A. Wagner, M. Strauß, J. Lämmer, M. Rosenkranz, J. Wahl, A. Amir

Auswechselungen: L. Kiehl für J. Lämmer, M. Kunze für M. Rosenkranz

Tor: 2 x J. Wahl

 

Bericht + Bild: Jens Linke

   

Sponsoren

 

 

 

 

 

 

Bau- und Erdarbeiten

A. Fraubös

Lemnitz

   
© FC CHEMIE TRIPTIS