News  

 

   

Fanartikel  

 

   

Sponsoren  

 

 

 

 

 

 

 

Bau- und Erdarbeiten

A. Fraubös

Lemnitz

 

 

 

   

 

 

Das Jahr geht zu Ende, aber was für ein Jahr!

 

Konnten wir 2020 noch mit großen sportlichen Aktionen, wie unseren Nachwuchshallenturnieren in der Neustädter Turn- und Festhalle und der intensiven Vorbereitung auf die Rückrunde der Saison 2019/2020 beginnen, kam der große Hammer am 19.3.2020: Absage aller sportlichen Aktivitäten und Aussetzung des vorläufigen Spielbetriebs aufgrund der Coronakrise. Kurz darauf folgte die nächste Hiobsbotschaft: Aussetzung der kompletten Rückrunde bis Ende August mit anschließend geplanter Fortsetzung bis Mitte 2021. Nachfolgende Interventionen vieler Vereine führten zur Änderung dieser Entscheidung, so dass die Saison 2019/2020 abgebrochen und der Start der Saison 2020/2021 auf September verschoben wurde. Schwerwiegende und sehr schwierige Entscheidungen, die im letzten Jahr von den Verantwortlichen in Politik und Sport getroffen werden mussten, die dann große Auswirkungen für jeden Einzelnen im privaten, beruflichen und auch im sportlichen Umfeld hatten.

Aber in jeder Krise steckt ja bekanntlich auch immer eine Chance. Und so wurden in der „fußballfreien Zeit“ so viele Projekte wie noch nie in unserem Verein umgesetzt:

Da die Spielfläche der Rudolf-Harbig-Sportstätte in den Wintermonaten zur „Spielwiese“ von Maulwürfen und Wühlmäusen mutierte, stand nach dem Frühjahr die Renovierung derselben auf dem Plan. Mit finanzieller Unterstützung durch die Stadt Triptis nahmen die Chemiker erstmals das Vertikutieren, Aerifizieren und Besanden der Triptiser Sportanlage in die eigenen Hände. In mehreren Arbeitseinsätzen durch unsere Vereinsmitglieder wurden die Triptiser Rasenplätze wieder auf „Vordermann“ gebracht. An dieser Stelle gilt ein großer Dank Henry Nitschke, der uns mit Rat und Tat bei diesem Projekt zur Seite stand!

Parallel dazu wurden unsere 3 Garagen, die seit mindestens 30 Jahren im Rohbau auf ihre Vollendung warteten, renoviert: neuer Innenputz, Estrich, abgehangene Decken und neue Elektrik. Auch hier wieder viele Arbeitseinsätze, die unsere Vereinsmitglieder absolvierten. Ein großer Dank an Fa. Uwe Biehl, der uns hier tatkräftig unterstützt hat.

Nach dem Frühjahr startete der Sommer auch in diesem Jahr mit hohen Temperaturen und legte gleich den Finger in die nächste Wunde unserer Sportstätte. Ohne Bewässerung würde unser frisch renovierter Platz1 innerhalb der nächsten Wochen zur Steppe verkommen. Durch die Unterstützung durch die Firmen „Agrar-Kappe“ aus Knau und „Agrar-Lieder“ aus Lemnitz konnte eine 16.000-Liter-Zisterne angeschafft werden, die in Zukunft die Wasserversorgung unserer Sportanlage sicherstellt. Die Installation der Zisterne erfolgte wiederum in vielen Arbeitseinsätzen durch unsere Vereinsmitglieder unter Leitung unseres „Vereinsbauleiters“ Marco Schuster und „Kapo“ Rudi Gröger. Auch hier wurden wir unterstützt und möchten uns bei Sven Friese von Fa. „Friese & Sohn“ und Robin Probst für die Baggerarbeiten, unseren Schweißer Olaf Weigelt und Fa. „Meisegeier und Büttner“ für die neue Bewässerungspumpe ganz herzlich bedanken.

In der Zwischenzeit reifte in den Chemikerköpfen die nächste Projektidee: Umgestaltung der Sportstätte zu einer Familiensportstätte, inklusive Verschiebung der Spielfläche auf Platz1 in Richtung Vereinsheim und Erweiterung der Sportstätte um einen zusätzlichen Trainings-/Bolzplatz und einen Kinderspielplatz.

Dafür wurde die Grünfläche hinterm Tor am Vereinsheim ausnivelliert und anschließend mit 100 t Muttererde ausgeglichen. Eine mühselige Arbeit die wiederum in unzähligen Arbeitseinsätzen in Eigenregie durch unsere Vereinsmitglieder umgesetzt wurde. Hier gilt unser Dank Rudi Gröger, Erhard Rietze, Rainer Pilz, Fa. „Zoller“, Fa. „Baumann“  und Fa. „Stieghorst“, die uns tatkräftig unterstützt haben. Mitte August konnte dann der neue „heilige Rasen“ angesät werden. Aber 2020 wäre nicht 2020, wenn es nicht hier 4 Tage später „Scheiße geregnet“ und ca. 700,- Grassamen weggespült hätte. Somit wurde nochmal tief in die Vereinskasse gegriffen und das Werk vollendet. In der Folge konnten unsere Mannschaften die nächsten Wochen nicht auf ihrem im Frühjahr selbst renovierten Hauptplatz spielen, aber auch das wurde weggesteckt. Mitte September dann die ersten Spiele wieder auf dem Hauptplatz mit „Ballholkids“ und abgesperrtem Bereich hinterm Tor.

Der erste Schritt zur Platzverschiebung konnte somit im September abgeschlossen werden. Die Planungen der weiteren Umsetzung dieses Großprojektes laufen im Hintergrund schon weiter.

 

 

Mit vereinten Kräften wurde die Fläche hinter dem Tor für die Platzverschiebung vorbereitet.

 

Und „nach dem Projekt“ ist bei uns immer „vor dem nächsten Projekt“, so wurde im Sommer mit der Planung neuer und attraktiver Bandenwerbung auf Platz 1 begonnen. An dieser Stelle ein großer Dank an alle Sponsoren, die unseren Verein auch in diesen wirtschaftlich so unberechenbaren Zeiten unterstützen! Um die neue Bandenwerbung und 2 neue Trainerkabinen (Dank an Fa. Fliegl und Sedlmayer) entlang der Spielfläche an der Kegelbahnseite zu platzieren, wurde das alte Geländer entfernt. Nach der Lieferung der neuen Geländerkonstruktion (Dank an Fa. „adhoc“ und „Triptiser Edelstahl“), sollte diese schnellstmöglich von uns aufgebaut werden. Leider machte uns hier der zweite Lockdown einen Strich durch die Rechnung, so dass alle schon geplanten Arbeitseinsätze auf unbestimmte Zeit ausgesetzt werden mussten.

In den kommenden Wochen werden wir noch Bildmaterial unserer Projekte veröffentlichen.

Und trotz aller Einschränkungen wurde bei den Chemikern auch in diesem Jahr noch Fußball gespielt … und das sehr erfolgreich:

Unsere F-Junioren belegen mit 6 Punkten und einem Torverhältnis von 21:22 einen 5. Platz, ebenso wie unsere E-Junioren mit 4 Punkten und einem Torverhältnis von 10:21. Im C-Juniorenbereich sind wir in dieser Saison erstmals mit 2 Mannschaften in der Spielgemeinschaft mit Neustadt am Start und belegen mit der CII auch einen 5. Tabellenplatz mit 4 Punkten und 7:8 Toren, wobei unsere Mannschaft ein Spiel weniger als die Konkurrenz bestreiten konnte. Unsere CI ist mit 12 Punkten und 20:7 Toren hervorragender Spitzenreiter der Verbandsliga Staffel 1. Auch die Spielgemeinschaft unserer A-Junioren mit Neustadt liefert sich ein Kopf an Kopf Rennen mit dem aktuellen Spitzenreiter JFC Gera in der höchsten Thüringer Spielklasse und belegt mit einem Spiel weniger und 1 Punkt Rückstand einen super Platz 2 mit 10 Punkten und 10:4 Toren. An dieser Stelle auch ein großer Dank an die Verantwortlichen beim SV Blau-Weiß 90 Neustadt für die gute und vertrauensvolle Zusammenarbeit im Nachwuchs. Die Erfolge unserer Mannschaften und die Entwicklung aller Spieler zum Vorteil beider Vereine zeigt, dass der vor 3 Jahren eingeschlagene gemeinsame Weg der richtige war.

Die Alten Herren konnten das Jahr 2020 quasi ungeschlagen verbuchen, wobei man lediglich 3 Spiele bestreiten konnte, von denen 2 gewonnen und eines Unentschieden bestritten wurde.

Nachdem unsere 2. Mannschaft am 30.8.2020 den Freizeitliga-Pokal gewonnen hatte, startete man etwas holpriger als gewohnt in die neue Saison und belegt aktuell Rang 8 mit 8 Punkten und 25:9 Toren.

Einen wahren Corona-Start legte unsere 1. Mannschaft hin. Nach einer vielversprechenden und intensiven Vorbereitung starteten unsere Kicker mit 3 Niederlagen in Folge in die Saison. Doch bekanntlich zeigt sich der wahre Charakter einer Mannschaft gerade in schwierigen Situationen. Die Chemiker intensivierten nochmals Training und Teamgeist und starteten am 4. Spieltag eine furiose Aufholjagd, so dass man zur Zwangspause der aktuellen Saison am 1.11.2020 mit 5 Siegen in Folge und 21:10 Toren auf Tabellenplatz 2 der Kreisliga „überwintert“.

Wichtigster Faktor in unserer Vereinsarbeit sind allerdings nicht allein die sportlichen Ergebnisse, sondern die Entwicklung unserer Mannschaften und des gesamten Vereins. Die aktuelle Krise hat gezeigt, wie stark wir als Gemeinschaft agieren, wie groß der Zusammenhalt und die gegenseitige Unterstützung in allen Mannschaften auf und vor allem auch neben dem Platz ist. Die Sommer- und Wintertransfers sprechen eine deutliche Sprache, konnten wir auch in diesen sportlich schwierigen Zeiten unsere Jungs wieder in ihren Heimatverein zurückholen und vom Konzept „FC Chemie“ begeistern. Gemeinsam mit den Spielern der 1. Mannschaft und den Jungs aus dem eigenen Nachwuchs wurde hier die Basis für die Mannschaft der nächsten Jahre geschaffen.

Um die Entwicklung hier weiter voranzutreiben, werden aktuell die Weichen für die Meldung einer 2. Mannschaft auf Großfeld gestellt und viele Gespräche geführt. Ab der kommenden Saison sollen in Triptis wieder 2 Mannschaften auf Großfeld an den Start gehen und unseren Fans das Fußballwochenende mit Vor- und Hauptspiel in der Rudolf-Harbig-Sportstätte „versüßen“. Fokus dabei liegt auf der engen Verbindung beider Mannschaften untereinander, in der das „WIR“ im Vordergrund steht.

Ein absolutes Aushängeschild für unser Vereinsklima war in diesem Jahr wieder unser Vereinsheim. In Eigeninitiative in über 1000 Arbeitsstunden von unseren Mitgliedern 2019 renoviert, präsentiert es sich heute als wahres Schmuckstück und wird außerhalb des Lockdowns intensiv von unseren Vereinsmitgliedern nach Training und den Heimspielen für „unvergessliche Stunden“ genutzt 😉.

Am Jahresende möchten wir uns auch der liebgewordenen Menschen aus dem Triptiser Fußballumfeld erinnern, die wir in diesem Jahr verloren haben. Im Frühjahr verstarb nach kurzer schwerer Krankheit unser langjähriger Stadionsprecher Thomas Karr und am Ende des Jahres mussten wir von Heinz Hopfer Abschied nehmen. Wir werden beide sehr vermissen und ihr Andenken stets in Ehren halten.

Das Jahr 2020 neigt sich somit dem Ende entgegen und wir sehnen uns wieder nach mehr Normalität, die ersten gemeinsamen Trainingseinheiten und den Start ins Vereinsleben in 2021. Bis dahin sollten wir uns alle noch in Geduld üben, aus Rücksicht aufeinander „den Ball weiter flach halten“ und Kontakte vermeiden, um die Coronakrise gemeinsam gesund zu überstehen.

Ich möchte mich hiermit ganz herzlich bei allen Vereinsmitgliedern, unseren Trainern, Betreuern und den „Teams neben dem Team“, allen Helfern, meinen Vorstandskollegen, unserem Bürgermeister und der Stadt Triptis, allen Sponsoren, Förderern und natürlich bei unseren Fans für die Unterstützung bedanken und wünsche im Namen des FC Chemie Triptis allen einen guten Rutsch und ein erfolgreiches 2021 bei bester Gesundheit.

Und ein ganz besonderer Gruß gilt Janine und Lars Gruber, die uns nicht nur als Sponsoren unterstützen, sondern seit Jahren jeden unserer Beiträge liken, danke dafür!

 

Text  + Bild: Andre Jauch

   

Sponsoren

 

 

 

 

 

 

 

Bau- und Erdarbeiten

A. Fraubös

Lemnitz

   
© FC CHEMIE TRIPTIS